Konstruktive Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat

Wie Sie Differenzen moderieren und Vertrauen aufbauen
✅ Kostenlos stornierbar bis 28 Tage vor Beginn
✅ Speziell für Unternehmen & Berufstätige
✅ Auch als Inhouse Schulung durchführbar
Präsenz

Aktuell sind keine Termine verfügbar. Sprechen Sie uns gerne an!

    Eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber/Personalabteilung und dem Betriebsrat ist ein wichtiger Faktor für die Entwicklung eines Unternehmens. Vor diesem Hintergrund bietet ein aktiver Umgang mit dem Betriebsrat eine große Chance, wichtige Entscheidungen schnell herbeizuführen und die eigene Belegschaft für Projekte zu begeistern.

    In dieser Veranstaltung lernen Sie Mittel und Wege kennen, wie Sie die proaktive Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat über die gesetzlichen normierten Bereiche hinaus intensivieren können. So schaffen Sie ein Klima der Zusammenarbeit, von dem letztendlich alle profitieren.

  •   Inhalte

      Inhalte

      Aufgaben und Rollen von Arbeitgeber und Betriebsrat in der Zusammenarbeit

      • Pflichten des Betriebsrats – Rechte des Arbeitgebers
      • Pflichten des Arbeitgebers – Rechte des Betriebsrats
      • Konfliktträchtiges und konfliktminderndes Rollenverständnis

      Der gesetzliche Rahmen

      • Definition des Begriffs „vertrauensvolle Zusammenarbeit“ nach § 2 BetrVG
      • Welche Rahmenbedingungen sind von Seiten des Betriebsrats zu erfüllen?
      • Worauf sollte der Arbeitgeber achten
      • Die Einigungsstelle
      • Sanktionsmöglichkeiten bei Behinderung oder Verweigerung der
      • vertrauensvollen Zusammenarbeit

      Wie Kommunikation funktioniert

      • Die unterschiedlichen Kommunikationspersönlichkeiten
      • Richtig zuhören und das Gesagte (besser) verstehen
      • Subjektive Wahrnehmung und objektive Wirklichkeit
      • Die Wirkung von Gruppenprozessen verstehen und nutzen
      • Gesagt ist nicht gehört – und auch noch nicht verstanden

      Umgang mit schwierigen Situationen

      • Missverständnisse verhindern und Aggressionen vermeiden
      • Unterschiedliche Interessenlagen verstehen
      • Macht-, Sach- und Interessenkonflikte
      • Klärung der eigenen Position
      • Spannungen aushalten und Konflikte konstruktiv für beide Seiten nutzen
      • Lösungsstrategien für verhärtete Fronten
      • Mediation als Chance
  •   Nutzen

      Nutzen

      • Ihre Rechte als Arbeitgeber: Sie wissen um Ihre Entscheidungsspielräume und wie Sie sie nutzen können.
      • Kooperation statt Konfrontation: Sie kennen Methoden, um eingefahrene Verhaltensmuster aufzulösen und schwierige Gesprächssituationen aufzulösen.
      • Verhandlungen offensiv gestalten, damit Sie Ihre Interessen nicht aus den Augen verlieren und Unternehmensziele durchsetzen.
      • Den Betriebsrat in die Pflicht nehmen: Aufgaben des Betriebsrates zur Suchtprävention und bei Mobbing.
  •   Methoden

      Methoden

      Impulsvorträge, praktische Übungen, intensiver Austausch, Einzel- und Gruppenarbeit, Handlungsempfehlungen

  •   Zielgruppe

      Zielgruppe

      Inhaber*innen, Geschäftsführende, Führungskräfte, Sicherheitsbeauftragte und Beschäftigte der Personalabteilung, die in regelmäßigen Austausch mit dem Betriebsrat stehen und bestrebt sind, Unternehmensziele, Mitwirkung und Mitbestimmung in Einklang zu bringen.

  •   Trainer*in

      Trainer*in

      Friedrich Dinkelacker

  •   Enthaltene Leistungen

      Enthaltene Leistungen

      • Seminarunterlagen

      Nur bei Präsenzveranstaltung:

      • Mittagessen
      • kalte und warme Tagungsgetränke